Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE VERTRAGSBEDINGUNGEN

PRÄAMBEL

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen gelten für unseren Geschäftsverkehr mit Unternehmen, juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtlichen Sondervermögen im Sinne des § 310 Abs. 1 BGB. Abweichende Bestimmungen und Nebenabreden sind nur gültig, wenn sie von uns schriftlich bestätigt worden sind.

 

EIGENTUMSVORBEHALT

Der Liefergegenstand bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum von ERWEKA. Bei Zahlungsverzug ist ERWEKA berechtigt, den Kaufgegenstand zurückzufordern. Ein Rücktritt vom Vertrag liegt in derartigen Fällen jedoch nur bei ausdrücklicher schriftlicher Rücktrittserklärung vor.

Wiederverkäufer sind berechtigt, den Kaufgegenstand im Rahmen seines ordnungsgemäßen Geschäftsganges weiter zu veräußern. In diesem Falle tritt er jedoch bereits jetzt sämtliche Forderungen, die ihm aus der Weiterveräußerung erwachsen, bis zur Höhe des Rechnungsbetrages einschließlich MwSt. an ERWEKA ab und erteilt auf Verlangen alle zum Forderungseinzug notwendigen Informationen.

 

HAFTUNG FÜR MÄNGEL

ERWEKA ist zur Lieferung frei von Sach- und Rechtsmängeln verpflichtet. Sollten dennoch Mängel bei Gefahrübergang vorhanden sein, so wird ERWEKA nach eigener Wahl nachbessern oder Ersatzlieferung leisten.

Die vorstehende Mängelhaftung gilt, sofern nicht gesetzliche Vorschriften zwingend längere Fristen vorschreiben für 12 Monate nach Gefahrübergang, bei von ERWEKA gelieferten Computern, Druckern und Thermometern für 6 Monate. Glasware und Druckmessdosen sind von der Gewährleistung ausgeschlossen.

 

SCHADENERSATZ UND FOLGESCHÄDEN

Die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen ist ausgeschlossen, soweit diese nicht auf vorsätzlich oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung oder vorsätzlich oder fahrlässig herbeigeführter Verletzung des Lebens des Körpers oder Gesundheit bestehen.

Schäden, die nicht an den Liefergegenstand selbst, sondern an anderen Rechtsgütern oder infolge Produktionsstillstand, entgangenen Gewinns, Nutzungsausfall, Vertragseinbußen oder infolge von anderen Nachteilen entstehen, sind ausgeschlossen, soweit dies gesetzlich möglich ist.

 

ANWENDBARES RECHT                                               

Der Vertrag unterliegt dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere dem Bürgerlichen Gesetzbuch. Die Anwendbarkeit des Übereinkommens der vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen.

Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem zugrunde liegenden Vertragsverhältnis ist D-63065 Offenbach, soweit dies rechtswirksam vereinbart werden kann.

D-63150 Heusenstamm, Januar 2016

 

pdfAGB_v1_2016_DE_ENG.pdf